Frontpage

WILLKOMMEN IN LEEPSWOOD!

LEEPSWOOD lädt ein zum Verweilen und Ausruhen, Wandern und Endecken oder als creative hub für seine Gäste. Die Gründer von LEEPSWOOD, Peter und Silka Mitchell, erkannten das Potenzial des ehemaligen bäuerlichen Anwesens in Weißenbach, retteten es vor dem Verfall und restaurierten es liebevoll. Der Hof beherbergt ein Büro für Innen- und Landschaftsarchitektur, ein Künstleratelier und Designstudio, Veranstaltungsräume und verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. LEEPSWOOD ist ein Ort für Entspannung, Ruhe und Inspiration, aber auch ein Katalysator für die Entwicklung von Kunst, Kultur und Design im ländlichen Raum Oberfrankens.

LEEPSWOOD liegt in den Ausläufern des rauhen Frankenwaldes. Die Umgebung ist geprägt von großen Wäldern, sanften Hügeln und schmalen Wiesentälern. Im weiteren Umkreis finden sich historische Dörfer und mittelalterliche Kleinstädten, eingebettet in den nordostbayerischen Regierungsbezirk Oberfranken am Oberlauf des Mains.

LEEPSWOOD liegt in Weißenbach, einem kleinen Dorf am Ende einer Landstraße. Aus Weißenbach führen nur Schotterwege hinaus, es gibt keinen Durchgangsverkehr.  In 30 Minuten erreicht man zu Fuß das buddhistischen Muttodaya-Waldkloster in Stammbach, das mit seiner aktiven Sangha Menschen aus ganz Deutschland anzieht. Gäste des Klosters übernachten gerne in LEEPSWOOD.

Zwei Kilometer den Hügel hinunter finden sich in der Gemeinde Wirsberg die nächstgelegenen Geschäfte, Restaurants und Bars sowie „Herrmanns Posthotel“ von Fernsehkoch Alexander Hermann,  einem der bekanntesten Köche Deutschlands. Das Posthotel ist ein mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnetes Gourmet-Restaurant.

In sieben Kilometer Entfernung liegt der nächstgelegene Bahnhof in Neuenmarkt, wo sich auch das überregional bekannte Dampflokomotivmuseum befindet.

Innerhalb eines Radius von einer Stunde Fahrtzeit liegen die historischen Städte Kulmbach, Bayreuth, und Bamberg.

Auf einem Felssporn oberhalb der Kleinstadt Kulmbach (20 km westlich) liegt die Plassenburg, eine der eindrucksvollsten Burgen Deutschlands. Das Wahrzeichen der Stadt ist ein Besuchermagnet. Urkundlich erstmals 1135 erwähnt, beherbergt die Plassenburg das größte Zinnsoldatenmuseum der Welt. Im Sommer finden im Renaissance-Hof Open-Air-Konzerte statt. Kulmbach war einst die Hauptstadt des Bierbrauens in Franken und hat bis heute eine beeindruckende Brauereidichte. Hier werden Bratwürstchen in Anisbrötchen, den sogenannten Stölla, serviert. Sehenswert ist auch das Badhaus aus dem 14. Jahrhundert mit seiner Dauerausstellung zum Bäderwesen des Mittelalters und mit seinen Wechselausstellungen regionaler Künstler im ersten Stock.

20 km südlich von Weißenbach liegt Bayreuth, das durch den Komponisten Richard Wagner und die Richard-Wagner-Festspiele bekannt ist. Wagner lebte von 1872 bis zu seinem Tod im Jahr 1883 in Bayreuth. Wagners Wohnhaus, die Villa Wahnfried, ist heute Teil eines großartig gestalteten Wagner-Museums. Am nördlichen Rand Bayreuths befindet sich das Festspielhaus, das von Wagner speziell und ausschließlich für die Aufführung seiner Opern gebaut wurde. Die Festspiele finden jeden Sommer von Ende Juli bis Ende August statt und ziehen Tausende von Besuchern an. Sehenswert ist auch das Markgräfliche Opernhaus, das besterhaltene Beispiel eines freistehenden barocken Hoftheaters. Seit 2012 gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Markgrafen Friedrich und Wilhelmine, die Schwester Friedrich des Großen von Preußen, entwickelten in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts eine rege Bautätigkeit. Es entstanden das Neue Schloss, die Eremitage, Schloss Fantasie und Schloss Sanspareil und schließlich, anlässlich der Hochzeit ihrer Tochter Elisabeth Friederike im Jahr 1748 das Markgräfliche Opernhaus, dessen ungewöhnliche Bühnentiefe überhaupt erst Richard Wagner nach Bayreuth lockte.

Die 70 Kilometer westlich liegende Universitätsstadt und Bischofssitz Bamberg ist eine UNESCO-Welterbestätte, da die Altstadt einer der größten weitgehend erhaltenen historischen Stadtkerne in Deutschland ist. Die Stadt erstreckt sich über sieben Hügel und liegt am Zusammenfluss von Main und Regnitz. Sie zieht mit ihren historischen Bauten, die aus dem 11. bis zum 19. Jahrhundert stammen, ihrem reichhaltigen Kulturangebot und ihren lebendigen Biergärten rund ums Jahr Scharen von Touristen an.

Designstudio.